Rechtsanwalt Kay Reese

Fachanwalt für Strafrecht in Berlin
Fachanwalt für Verkehrsrecht in Berlin

Kurfürstendamm 103/104
10711 Berlin

Telefon: (030) 88 71 99 66
Telefax: (030) 88 71 99 77

E-Mail: info@rechtsanwalt-reese.de

Medien

Rechtsanwalt Kay Reese in der Fernsehsendung 'Abenteuer Leben' auf kabeleins zum Thema Apps für den Straßenverkehr.

Zum TV-Bericht

Ressort

Katalogstraftat

Liegt der Verdacht einer Katalogstraftat vor, so sind die Ermittlungsbehörden zu weitreichenden Maßnahmen befugt. Dies kann die Überwachung von Telefonanschlüssen sein, rechtfertigt aber u.U. auch die Rasterfahndung. Was als Katalogstraftat zu definieren ist, unterliegt manchmal gesellschaftlich-politischen Veränderungen. Auf jeden Fall zählen die vorsätzlichen Tötungsdelikte wie Mord und Totschlag zu den Katalogstraftaten, aber auch Straftaten wie die Bildung einer kriminellen Vereinigung oder Geldwäsche und Drogenhandel. Auffangtatbestände wie der Straftatbestand der Bildung einer kriminellen Vereinigung eignet sich besonders gut, um beim Ermittlungsrichter beim Amtsgericht strafprozessuale Maßnahmen wie die Telefonüberwachung durchsetzen zu können. Ergibt sich am Ende des Ermittlungsverfahrens zwar kein hinreichender Tatverdach für den Tatbestand, der die Annahme der Bildung einer kriminellen Vereinigung rechtfertigt, so können sogenannte “Zufallsfunde” – die sich aus so einer Telefonüberwachung möglicherweise ergeben – dennoch strafrechtlich für neue Ermittlungsverfahren verwertet werden.

Kommentieren